Power Rangers: Battle for the Grid-Entwickler: „Dies ist kein mobiler Hafen“

Hasbro, Lionsgate und der Entwickler nWay waren bereit, dies bekannt zu geben Power Rangers: Kampf um das Gitter nächsten Dienstag, 22. Januar. Leider Power Rangers: Kampf um das Gitter wurde früh durchgesickert, was dazu führte, dass das Spiel noch am selben Tag enthüllt wurde Mortal Kombat 11 wurde vollständig enthüllt . Dennoch nahm nWay diese frühe Ankündigung in Kauf, und Senior Product Manager Jesse Cherry sagte mir kürzlich in einem Interview, dass „die Resonanz bisher gut war“: „Es gibt viele Power Rangers Fans begeistert.“

Dennoch war die Reaktion von anderen, die denken, dass das Spiel wie eine schnelle mobile Portierung aussieht, lauwarm, vor allem, weil nWay auch an dem beliebten iOS- und Android-Kampfspiel gearbeitet hat Power Rangers: Vermächtniskriege . Nennen Sie diese Leute Trolle, aber das Spiel, das nur ein mobiler Port ist, war für einige ein erhebliches Problem. nWay hofft, dieses Stigma zu unterdrücken.

Jesse Cherry war ziemlich unnachgiebig Power-Ranger s: Battle for the Grid „von Grund auf neu gemacht“ für Konsolen. Während eines kürzlichen Interviews sagte er mehrfach unverblümt zu DualShockers, dass „dies kein mobiler Port ist“, auch wenn ein Teil der Technologie von Legacy Wars zur Verbesserung verwendet wird Power Rangers: Battle for the Grids Matchmaking und Cross-Play-Funktionen.

Die Entwickler scheinen ziemlich zuversichtlich zu sein, ein zufriedenstellendes 3v3-Kampfspiel zu liefern, das ein ähnliches Gefühl hervorruft wie Dragon Ball Fighter Z ebenso wie Wunder vs. capcom Serie auf Konsolen. Während „einige von der gleichen Technik“ aus Power Rangers: Vermächtniskriege verwendet wurde Power Rangers: Kampf um das Gitter , hauptsächlich in Bezug auf das Matchmaking des Multiplayer-Modus, betonte Jesse einen wesentlichen Teil der Entwicklung, der für mich völlig neu für das Spiel auf PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch war: Animation.

„Dies ist kein mobiler Hafen.“

„Das ist von Grund auf volle Bewegung und das, was man von Kämpfern auf Konsolenbasis erwartet Wunder vs. capcom oder Dragon Ball Fighter Z “, bestätigte er. „Es gibt alle neuen Animationen. Wir mussten neue Rigs erstellen, weil unsere Charaktere im Handyspiel bestimmte Artikulationspunkte nicht hatten, die wir für ein Spiel auf Konsolen brauchten. Das ist also brandneu.“ nWay widmete sich voll und ganz der korrekten Anpassung des Ausgangsmaterials mit der Animation, sah sich mehrere Episoden der klassischen Shows an und stellte einige klassische Moves darin nach Power Rangers: Kampf um das Gitter.

Sie fragen sich vielleicht, warum nWay, Hasbro und Lionsgate, die sich in der Vergangenheit alle gerne auf Handyspiele konzentrierten, sich für die Veröffentlichung eines Konsolenspiels entscheiden. Laut Jesse basierte diese Entscheidung hauptsächlich auf der Nachfrage der Fans. „In unseren Erwähnungen und Kommentaren fragten die Leute ständig: ‚Können wir einen vollständigen Controller bekommen? Wunder vs. capcom Stil Kampfspiel für Konsolen. Das hat mich angespornt [ Power Rangers: Kampf um das Gitter ] an“, enthüllte er.



Das machen Power Rangers Titel für Konsolen ein Kampfspiel war anscheinend auch ein natürlicher Schritt für das Studio. „Jeder im Studio“ drüben bei nWay ist anscheinend ein großer Fan von Kampfspielen, wobei einige Mitarbeiter „Oldtimer sind, die sogar mit Spielen aufgewachsen sind Straßenkämpfer II in den Arkaden.“ Zieht gerne ihre Liebesspiele aus Straßenkämpfer II und neuere Titel wie Super Smash Bros. Ultimate, Der Fokus von nWay lag in letzter Zeit auf Kampfspielen, die sich zuspitzen Power Rangers: Kampf um das Gitter.

„In unseren Erwähnungen und Kommentaren fragten die Leute ständig: ‚Können wir einen vollständigen Controller bekommen? Wunder vs. capcom Stil Kampfspiel für Konsolen.“

Diese Leidenschaft für Kampfspiele hat sie durch die Entwicklung und konsequente Unterstützung des Studios inspiriert Power Rangers: Vermächtniskriege . Wenn es um Kampfspiele geht, sagt Jesse Cherry, dass nWay es liebt, ihnen „einen neuen Dreh zu geben, sie synchroner zu machen“, was seiner Meinung nach dem Studio gelungen ist Legacy-Kriege und ist jetzt „am Stückchen“, um dies noch einmal zu tun, jetzt auf Konsolen.

Nachdem ich all dies erfahren hatte, fragte ich Jesse Cherry, welche der signifikantesten Unterschiede sich entwickelten Power Rangers: Kampf um das Gitter für Konsolen im Vergleich zu Power Rangers: Legacy Wars’ Mobile Entwicklung. Während er schnell darauf hinwies, dass „es heutzutage immer mehr Ähnlichkeiten gibt“, gab es beim Betrachten trotzig ein paar wesentliche Unterschiede Battle for the Grids Entwicklung.

Das Spiel ist nicht kostenlos spielbar, was für sie eine bedeutende Änderung war, aber auf der Konsole zu sein, bedeutete auch, dass sich die Erfahrung „viel mehr auf das Gameplay von Moment zu Moment konzentrieren musste“. Wie Jesse betont, ist es typisch für mobile Gamer, ihre Spiele in 10 oder mehr kurzen fünfminütigen Gameplay-Bursts im Laufe eines Tages zu erleben, anstatt in einer langen Gameplay-Session. Aufgrund dieser Tatsache, Power Rangers: Vermächtniskriege wurde mit dem Ethos entwickelt, dass nWay im Sinne eines Metaspiels „dem Spieler immer etwas zu tun geben möchte“.

Wie ich schon kurz erwähnt habe, entwickeln Power Rangers: Kampf um das Gitter für PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch bedeutete, dass nWay die Designentscheidung traf, sich auf ein aufregendes „Moment-zu-Moment“-Gameplay zu konzentrieren, das das Interesse eines Spielers aufrechterhalten würde, sodass „Sie dreißig Minuten oder länger spielen können“. Als solches wird anscheinend weniger Wert auf die „Meta-Spielsysteme“ gelegt, die verwendet wurden Power Rangers: Vermächtniskriege um die Spieler zu ermutigen, konsequent zum Spiel zurückzukehren.

Auch wenn klar ist, dass sich nWay massiv um Differenzierung bemüht hat Power Rangers: Kampf um das Gitter Von seinem mobilen Vorgänger hat sich das Spiel mit einigen Erfahrungen und Technologien gestärkt, die es gelernt hat m Power Rangers: Vermächtniskriege . Jesse Cherry sagte uns, dass diese auserlesenen Systeme dafür sorgen, dass „Spieler sich beim Spielen gut fühlen“, und dass sie hauptsächlich den Multiplayer-Teil von betreffen Power Rangers: Kampf um das Gitter.

Der zentrale Aspekt, der von Mobile gezogen wird, ist das Matchmaking, da die massive Infrastruktur Power Rangers: Vermächtniskriege hatte es nWay ermöglicht, viel darüber zu lernen, wie man Dinge richtig strukturiert. „Hier ist etwas, das uns geholfen hat, das wir in die Konsolenspiele übernehmen konnten“, kommentierte Jesse, als er enthüllte, dass diese Infrastruktur auch dazu beigetragen hat, dass die beeindruckenden Cross-Play- und Cross-Progression-Fähigkeiten des Spiels bei der Veröffentlichung eingeführt wurden. „Es braucht ein Team von Serveringenieuren, damit das funktioniert, aber zum Glück hatten wir das.“

„Wir erstellen die Spiele auf Unity, daher sind wir jetzt wirklich damit vertraut, was die Erstellung neuer Projekte erheblich erleichtert.“

Arbeiten an Power Rangers: Vermächtniskriege bedeutete auch, dass nWay sehr sachkundig wurde, wie man mit der Entwicklung eines Spiels umgeht, das auf der klassischen Franchise basiert. „Glücklicherweise ist ein Großteil der Forschung, für die wir gearbeitet haben Erbe Kriege kommt irgendwie hierher“, sagte Jesse mir und kommentierte auch, dass die Erfahrung der Entwickler mit Power Rangers und die Arbeit mit der Spiel-Engine Unity „die Dinge viel einfacher machen, wenn sie neue Projekte erstellen“.

Jesse glaubt auch, dass die Erfahrung von nWay mit der Entwicklung von Handyspielen auch dafür sorgen wird, dass das Progressionssystem und der Ranglistenmodus des Spiels Spaß machen und zufriedenstellend sind. Auch wenn der wahre Effekt im gesamten Spiel noch zu sehen ist, war es wahrscheinlich eine kluge Entscheidung für nWay, von den Aspekten der Entwicklung mobiler Spiele zu lernen und diese zu verbessern, die sich gut in die Entwicklung von Konsolenspielen einfügen.

Während es noch viele Unbekannte gibt Power Rangers: Battle for Grid Nach seiner Ankündigung, die weniger als drei Monate vor dem offiziellen Start erfolgte, können wir mit Sicherheit sagen, dass das Spiel keine hastig zusammengewürfelte mobile Portierung sein wird. Die Systeme, die von übernommen wurden Power Rangers: Vermächtniskriege nur scheinbar helfen Battle for the Grid’ s Multiplayer-Features und bedeutete, dass das Spiel „in einem viel schnelleren als einem normalen Zyklus erstellt werden konnte, nur weil wir so viel gelernt haben“.

Am Ende aber Power Rangers: Kampf um das Gitter scheint es gelungen zu sein, etwas zu bauen, das sich auf dem Fundament, das gelegt wurde, völlig originell anfühlt Legacy-Kriege . Wenn es noch nicht klar ist, hat nWay seinen Fuß gesetzt und das erklärt Power Rangers: Kampf um das Gitter „ist kein mobiler Port“, also sollten Sie sich von diesem Stigma nicht davon abhalten lassen, das Spiel im Auge zu behalten und möglicherweise aufzunehmen.

Power Rangers: Kampf um das Gitter wird irgendwann im April für Xbox One, PS4 und Nintendo Switch veröffentlicht, die PC-Version des Spiels folgt später im Jahr 2019. Weitere Informationen finden Sie in der nächsten Woche bei DualShockers Kampf um das Gitter Berichterstattung basierend auf unserem Interview mit nWay Senior Product Manager Jesse Cherry.